Cookies annehmen Unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen, um die Einstellungen später zu ändern, wenn sie hier klicken.

"Hang zum Holz"

Resultierend aus einer Serie von Um- und Ausbauarbeiten bestand das ehemalige Chalet Simonazzi aus einem Konglomerat von verschiedenen Gebäudeteilen. noa* (network of architecture) hat das bestehende Gebäude um ein Geschoß erweitert und über eine Neugestaltung der Fassade die verschiedenen Gebäudeteile wirkungsvoll zu einer Einheit verbunden.

Das Chalet Simonazzi befindet sich in Völs gegenüber des Schlernmassivs: Die Landschaft ist geprägt von Wiesen und Weiden, die Architektur ist ländlich bis alpin, Häuser besitzen ein Satteldach und sind dem traditionellen Baustil angelehnt.

Das Grundstück der Residence ist dicht bebaut und hatte ein Platzproblem - sei es für Innen- als auch für Außenräume. Aufgabe war zum einen der Ausbau der Residence und zum anderen der Umbau bereits bestehender Ferienwohnungen. Eine Vielzahl an über die Jahre realisierten Ausbaustufen ergaben ein nur stellenweise schlüssiges Gesamterscheinungsbild; Ziel war es, eine einheitliche Fassadengestaltung, welche sich wie eine zweite Haut über Bestand und Neubau legt, zu schaffen und dem Gebäude dadurch ein neues Äußeres zu verleihen.

Die Bestandsvolumen wurden um je ein Geschoß erweitert in welchem insgesamt 5 neue Apartments Platz fanden. Grundsätzlich wurde versucht den Außenraum aller Apartments aufzuwerten, die Balkone wurden zu großzügigen Terrassen mit Panoramablick entwickelt. Das gesamte Gebäude wurde mit einem Flachdach versehen, um die Residence mit einer attraktiven Dachterrasse auszustatten – mehrere Flugdächer in ortstypischer Satteldachtypologie prägen die talseitige Fassade, das Gebäude integriert sich im dörflichen Ensemble.
Ziel war es, mit der Material- und Farbvielfalt des bestehenden Gebäudes zu brechen und auf ein Minimum zu reduzieren. Die neue Haut der „Residence Simonazzi“ sollte sämtliche horizontalen und vertikalen Flächen, Untersichten und Balkongeländer bedecken.
(Andreas Profanter)
Die Fassade der gesamten Residence wurde erneuert: Wände, Decken, Balkone und Untersichten wurden mit Altholz verkleidet und verleihen dem Gebäude einen unverwechselbaren Charakter. Gäste haben durch die erweiterten Balkone und die zusätzliche Dachterrasse mit Ausblick mehr Bewegungsfreiheit und Aufenthaltsmöglichkeiten innerhalb des Grundstücks.

 

Zahlen & Fakten

  • Ort: Völs am Schlern (I)
  • Fertigstellung: Mai 2015
  • Art: Apartmenthaus / Ferienwohnungen
  • Projektart: Renovierung / Fassadengestaltung