Cookies annehmen Unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern. Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen, um die Einstellungen später zu ändern, wenn sie hier klicken.

flexible haut

noa* wurde von der Firma Artefact beauftragt, das Interior Design für ihr neues Büro in Hamburg zu entwickeln. Die Anforderung der Kunden war es, das Großraumbüro so flexibel wie möglich zu gestalten. Das Büro soll zum Wohnraum für die Mitarbeiter werden, in dem einerseits Rückzugsmöglichkeiten vorhanden sind, andererseits auch die Möglichkeit besteht, sich in Arbeitsgruppen zusammenzuschließen.

Das sehr schnell wachsende Büro sollte für den Start mit 22 Arbeitsplätzen ausgestattet werden, wobei die Anzahl auf 30 Personen unproblematisch erweiterbar sein sollte.
Um dieses Maximum an Flexibilität zu gewährleisten, war schnell klar, dass hier nicht mit konventionellen Bürotrennwänden gearbeitet werden kann. Frei von fixen Trennelementen hat noa* hier mit Hilfe von Vorhängen und Vorhangschienen Räume geschaffen, die je nach Bedarf vergrößert, verkleinert, oder sogar komplett aufgelöst werden können. Diese Vorhänge haben den Vorteil, dass sie flexible Raumteiler und akustisch sehr wirksam sind sowie dem Großraumbüro eine gewisse Ruhe geben.
Durch die Verwendung von vorwiegend runden bzw. abgerundeten Vorhangschienen wird schon am Eingang der erste abgerundete Bereich geschaffen, ohne direkt den Blick auf das ganze Großraumbüro freizugeben. Dort bleibt der Kunde oder Besucher kurz stehen und wird dann im Rezeptionsbereich mit Lobby empfangen. Auch hier gibt es wieder Vorhänge, die den Raum durch die Rundungen definieren. Für die Mitarbeiter selbst, aber auch für weniger formelle Meetings mit Kunden gibt es zwei Lounge-Bereiche.
Mitten im Großraumbüro befinden sich zwei verschieden große Mini-Meeting-Points, die rundum mit einem Vorhang verschlossen werden können und für kleinere, schnelle Meetings dienen. Angrenzend befindet sich eine interne Terrasse, die von den Mitarbeitern in den Pausen genutzt werden kann.

Auch die Arbeitsplätze sind sehr flexibel gestaltet, so gibt es beispielsweise vier Stehtische; alle anderen Arbeitstische sind höhenverstellbar.
Die kleine Küche im hinteren Bereich unterstreicht den Wohnraum-Charakter des Büros; sowohl Kaffee als auch kleinere Gerichte können hier zubereitet werden.
Vervollständigt wird das Büro mit einigen geschlossenen Räumen im hinteren Bereich, die für Meetings und Telefonkonferenzen genutzt werden können. Zudem befindet sich dort auch ein Sport- und Bewegungsraum für die Mitarbeiter.

MATERIALEN UND FARBEN

Zum grauen Teppichboden wurden für die Möbel vor allem Materialien wie Eichenholz oder Schichtstoff in Eichenoptik verwendet und mit farblich passenden Stoffen kombiniert. Zwei verschiedene Vorhangstoffe wurden ausgewählt: der filzartige graue Vorhangstoff ist blickdicht und hat gute akustische Eigenschaften, der leinenartige blaue Vorhangstoff hingegen ist um einiges transparenter. Sessel und Sofa sind, passend zu den Vorhängen, mit Stoffen in verschiedenen Grau- und Blautönen bezogen. Stehleuchten, Hängeleuchten und Regale sind in schwarzem Metall. Abgerundet wird das Wohnraumkonzept mit verschiedenen Zimmerpflanzen in unterschiedlichen Größen.

DATEN & FAKTEN

  • Typologie: Büro
  • Ort: Hamburg (Deutschland)
  • Betreiber: Artefact Germany
  • Baubeginn: Mai 2019
  • Fertigstellung: Oktober 2019
  • Volumen: 1.140 m3
  • Fläche: 485 m2